Evidenz

Die S3-Leitlinie der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) empfiehlt für die Behandlung von Angststörungen mittlerweile explizit den Einsatz von Virtual Reality Therapie. Im Rahmen von Angststörungen sind Wirksamkeit und Praxisnutzen gut zu belegen. Dabei bestimmt der Grad des Eintauchens in die virtuelle Welt insbesondere bei Angstpatienten darüber, wie stark die ausgelöste Angstsymptomatik ist. Mit anderen Worten: eine hochqualitative Simulation ist wichtig, um zuverlässig therapeutisch wirksame VR-T Erfahrungen zu erzeugen.

Bei aller Euphorie muss man im Dschungel der Anwendungsideen und virtuellen Therapieansätze dennoch kritisch an das Thema herangehen. Es handelt sich noch immer um einen sehr jungen Ansatz in einem hochkomplexen Bereich. In der Forschung haben einzelne Ansätze auch das Versprechen von VR-T insbesondere gegenüber Patienten nicht halten können.

Am spannendsten ist in unseren Augen jedoch der Aspekt, dass VR für die angewandte Psychotherapie nicht nur aufwändige Anwendungen stark vereinfachen kann, sondern auch dass deren Innovationskraft immer mehr Belege findet. Alles in allem wirft die klinische Forschung ein positives Licht auf die VR-T. Zurecht findet sie auch deshalb sowohl in der Forschung als auch in der Praxis immer mehr Anhänger.

Mehr info

Das neomento System wird im Labor, an Universitätskliniken und im stationären Setting stetig getestet und evaluiert. Wenn Sie mehr wissen möchten über unsere und allgemeine Forschungsarbeit auf dem Gebiet VR-T oder gar das neomento System selbst in Ihre Forschungsarbeit integrieren möchten, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.
Dr mit Maske

Literaturliste und -empfehlungen

Im folgenden eine Literaturliste mit wichtigen Empfehlungen, wenn Sie sich zum Thema Virtual Reality Therapie informieren, weiterbilden und vielleicht sogar einen Einsatz der Technologie erwägen:

  1. Freeman D, Reeve S, Robinson A, et al (2017) Virtual reality in the assessment, understanding, and treatment of mental health disorders. Psychol Med 47:2393–2400
  2. Wiederhold BK, Bouchard S (2014) Advances in Virtual Reality and Anxiety Disorders
  3. Ghanbarzadeh R, Ghapanchi AH, Blumenstein M, Talaei-Khoei A (2014) A decade of research on the use of three-dimensional virtual worlds in health care: a systematic literature review. J Med Internet Res 16:e47
  4. Klinger E, Bouchard S, Légeron P, et al (2005) Virtual reality therapy versus cognitive behavior therapy for social phobia: a preliminary controlled study. Cyberpsychol Behav 8:76–88
  5. Anderson PL, Price M, Edwards SM, et al (2013) Virtual reality exposure therapy for social anxiety disorder: a randomized controlled trial. J Consult Clin Psychol 81:751–760
  6. Bouchard S, Dumoulin S, Robillard G, et al (2017) Virtual reality compared with in vivo exposure in the treatment of social anxiety disorder: A three-arm randomised controlled trial. British Journal of Psychiatry 210:276–283
  7. Garcia-Palacios A, Botella C, Hoffman H, Fabregat S (2007) Comparing acceptance and refusal rates of virtual reality exposure vs. in vivo exposure by patients with specific phobias. Cyberpsychol Behav 10:722–724
  8. Alsina-Jurnet I, Gutiérrez-Maldonado J, Rangel-Gómez M-V (2011) The role of presence in the level of anxiety experienced in clinical virtual environments. Comput Human Behav 27:504–512
  9. Carl, E, et al. “Virtual Reality Exposure Therapy for Anxiety and Related Disorders: A Meta-Analysis of Randomized Controlled Trials.” Journal of Anxiety Disorders, vol. 61, Jan. 2019, pp. 27–36, doi:10.1016/j.janxdis.2018.08.003.
  10. Krzystanek, M, et al. “Tips for Effective Implementation of Virtual Reality Exposure Therapy in Phobias—A Systematic Review.” Frontiers in Psychiatry, vol. 12, Sept. 2021, p. 737351, doi:10.3389/fpsyt.2021.737351.

Links

Bouchard et al. (2017)
Virtual reality compared with in vivo exposure in the treatment of social anxiety disorder: A three-arm randomised controlled trial
Freeman et al. (2017)
Virtual reality in the assessment, understanding, and treatment of mental health disorders
Carl et al. (2019)
Virtual reality exposure therapy for anxiety and related disorders: A meta-analysis of randomized controlled trials
Häufig gestellte Fragen
  • Was bekomme ich, wenn ich mich für neomento entscheide?
    Accordion item
    neomento liefert ein Komplettpaket aus Hard- und Software. Außerdem möchten wir Sie bei der Implementierung unterstützen. Neben der Installation und einem professionellen Kundenservice ist daher auch eine Einschulung im Leistungsumfang enthalten.
  • Ab welchem Alter ist eine Behandlung mit VR-Therapie sinnvoll?
    Accordion item
  • Wie sicher sind die Daten, die bei einer VR-Sitzung entstehen?
    Accordion item
  • Warum brauche ich einen Computer?
    Accordion item
  • Wie groß muss ein Raum für VR-Therapie sein?
    Accordion item
  • Wer hilft mir, wenn ich Probleme mit der Anwendung haben sollte?
    Accordion item
  • Wie lange dauert eine Session?
    Accordion item
  • Wie sicher ist der Einsatz von Virtual Reality?
    Accordion item
  • Kann ich die Geräte reinigen, um Infektionsrisiken zu minimieren?
    Accordion item
  • Wozu kann ich das Therapiesystem noch verwenden?
    Accordion item
  • Wie kommuniziere ich während der VR-Session mit meinen Patient:innen?
    Accordion item