VR-Therapie

Virtual Reality wird die Psychotherapie revolutionieren.

:virtual reality therapie

Virtual Reality Therapie (VRT) ist ein computergestütztes Verfahren, bei dem mit Hilfe eines VR-Headsets neue Erfahrungswelten für eine:n Klient:in erschaffen werden können. Als Therapeut:in können Sie mit der neomento VRT schon jetzt verschiedene expositionstherapeutische Ansätze, soziale Kompetenztrainings, Übungen von Alltagsaktivitäten und vieles mehr ganz einfach umsetzen.

:das setup

  • Klient mit VR-Headset
  • Therapeut steuert VR-Sitzung

:ablauf einer sitzung

Szenario wählen

Je nach Bedarf im Verlauf der Behandlung bieten sich unterschiedliche virtuelle Interventionen an. Die neomento VRT-Software, das neomento Manual und die mitgelieferten unterstützenden Materialien helfen dabei, eine optimale VR-Therapie für Ihre Klient:innen zu erstellen und durchzuführen.

VR-Sitzung starten

Ein:e Klient:in erhält vor dem Aufsetzen des VR-Headsets alle nötigen Instruktionen, um in das Szenario einzusteigen. Sobald die Simulation läuft, braucht es keine weitere Unterstützung von außen. Der/die Therapeut:in begleitet am PC durch die virtuelle Umgebung.

Exposition steuern

Während sich ein:e Klient:in durch das Szenario bewegt, setzt der/die Therapeut:in ereignisbezogene Stimuli. Diese können in Echtzeit hinsichtlich Häufigkeit und Intensität an die Bedürfnisse der Klient:innen angepasst werden.

Sitzung auswerten

Nach Abschluss der Intervention werden die Ergebnisse gemeinsam besprochen. Die Software erstellt einen Sitzungsbericht, der in die Bewertung der weiteren Behandlung einfließt.